Schlagwort-Archive: Schwyz

Urnerboden – Zingel – Läcki – Laucheren – Firner Loch – Glatten – Balmer Grätli – Balm/Klausen

Von Urnerboden Dorf direkt bergauf. 500 Meter in 50 Minuten. Von der Alp Läcki quer durch eine grosse und kleine Bachrinne. Vor der Alp Firner über die Laucheren direkt zur Geröllhalde des Firner Loch. Gut gehbar zum Punkt 2247 – bergauf.Nun das Sahnestück – frei zum Glatten. Gehe nah am Nord-/Nordostgrat zum Ostgipfel 2477m. Und über die leichte Senke und diverse Spalten zum Gipfel des Glatten. Von hier nach erst nach westen dann nach Norden am March Chälen entlang. Ohne Plan –  muss ab und zu Möglichkeiten  über ausgedehnte Spalten suchen. Ich liebe das Plateau. Mache eine Stunde Pause,  geniesse die Aussicht und die Sonne.Der Abstieg: Mit einem Umweg wegen unpassierbarer Spalte zum markierten Abgang. Nach verlassen des glatten Platten wird es wild. Die Route zum Balmer Grätli ist gut markiert aber auf den 900 Metern durchgehend rau. Blockstein, Geröll, Mergel, Schnee und teilweise abschüssig.
Vom Balmer Grätli zügig in 20 Minuten durch die Massen nach Balm.

Fazit: Toller landschaftlich herausragender Karstrücken mit happigen Zugängen.

Gesamtstrecke: 12136 m
Maximale Höhe: 2496 m
Minimale Höhe: 1376 m
Gesamtanstieg: 1376 m
Gesamtabstieg: -915 m
Total time: 04:30:58
Herunterladen

Stoos – Tröliger Boden – Laubgarten – Wannentritt – Höchi – Riemenstaldner Tal – Lidernenhütte – Rotenblam – Diepen – Fritiggrätli – Schön Chulm – Ruoggig.

Lange geplant und gelagerte Tour – heute verwirklicht.
Bequem auf der Alpstrasse über den Tröliger Boden zur Alp Laubgarten.Dann auf Pfad zum/über den Wannentritt. An der Alpwirtschaft Goldplangg vorbei herunter zur Höchi. Der Weg von hier zur Lidernenhütte ist ein gut ausgebauter Viehtriebweg mit breiten Treppen, ab Alt Staffel dann ein Karrweg. Es geht in den Kanton Uri.
Die Lidernenhütte liegt schön eingebettet in Karst und Föhren Landschaft. Ich folge dem Pfad zur Seilbahn Käppeliberg – Gitschen und nehme ab hier die direkte Route hoch über dem Zingeli. Nicht ausgeschildert aber blau markiert. Der Pfad ist gut gehbar teilweise ausgesetzt (T3). Nach knapp 20 Minuten bin ich auf dem Regulären Wanderweg zur Alp Rotenblam. Steige nun zum Sattel dem Fritiggrätli hoch. Quer durch steiles Gras mit guten Pfad. Bevor ich den Grat zwischen Äbneter Stöckli  und Diepen erreiche gehe ich direkt über bis 35° steile Grashänge zum Gipfel des Diepen. Super Rundumsicht. Schrecklicher Gestank – Schaffmist.
Abstieg etwas südlicher auf dem Westgrat. Zurück auf bekanntem Abschnitt bis zum Fritiggrätli. Vom Sattel leicht steigend Richtung Schön Chulm. Abstieg durch die sonnige Flanke des Hagelstock über die Alp Gand  zum Ruoggig.

Fazit: Nette Tour. Gut erreichbar mit ÖV aus dem Raum Zürich. Ruhig nur um die Lidernenhütte und von Schön Chulm bis Ruoggig auf Wanderer getroffen.

Gesamtstrecke: 19658 m
Maximale Höhe: 2185 m
Minimale Höhe: 1302 m
Gesamtanstieg: 1610 m
Gesamtabstieg: -1192 m
Total time: 05:33:13
Herunterladen

Gumen – Bützi – Erigsmatt – Gletti – Ängi – Stöllenloch – Grüenen Blätz – Brunalpelihöchi – Bützi – Gumen

Karst ist neben Blockfelsmeeresufer mein Lieblingsgelände.
Von Braunwald Gumen zum Bützi. Durch markierten Karst bis kurz vor die Erigsmatt Hütte. Ab hier über die Gletti, Ängi auf ab und zu erkennbarem Pfad. Dann frei Richtung Stöllen. Super schöner Plattenkarst. Eine Stelle bei Punkt 2198 mit 170 Meter  Durchmesser wirkt wie ein Theater. Genial.
Gehe das Halbrund genussvoll ab. Über ein paar Stufen und ziselierte Karstplatten erreiche ich den Gipfel Punkt 2340 über den Stöllen. Der vermeintliche Gipfel ist ein riesiger Felsbogen. Das Stöllenloch.
Mein Wendepunkt. Gehe Richtung Pfannenstock und sehe wo man von Westen  am Besten auf den Grat zum Pfannenstock kommt. Bewege mich um diverse riesige Löcher zum Südwestgrat.
Steig nun zur Brunalpelihöchi ab quert erst den Wanderweg vom Charetalphüttli, dann den von der Erigsmatt Hütte. Von der Brunalpelihöchi jetzt hoch zur Stufe auf 2300m und folge dieser Höhe. Einmal überzeugt einmal fragend. Hatte mir die Orientierung leichter vorgestellt. Bin  vor zwei Jahren etwas höher/nördlicher quer gewandert und fand die Route sinnvoll. Etwa von Punkt 2260 bewege ich mich fast direkt zum Bützi. Machbar. Ein altes Paar  (wirklich alt) stöckelt hier in meiner Richtung. Ich bin in 30 Minuten an der Kombibahn, 35 Minuten vor Betriebsschluss. Ich zweifle dass die alten Leutchen das schaffen. Vielleicht ist ihr Plan ins Dorf zugehen. Tief aber zeitlich vor dem Eindunkeln machbar.

Fazit: Ich liebe Karst und komme wieder. Dann baue ich den Pfannenstock ein.

Gesamtstrecke: 16580 m
Maximale Höhe: 2347 m
Minimale Höhe: 1896 m
Gesamtanstieg: 968 m
Gesamtabstieg: -968 m
Total time: 06:10:00
Herunterladen

Rigi: Scheidegg – Dosse – Tubakgütsch – Würzestock – Schild – Kaltbad – Chänzeli – Staffel – Kulm – Schwändi – Klösterli

Wie die letzten zwei Tage sehr schönes Wetter und sehr viel, kalter Schnee. Die Rigi ist mein Ziel weil ich auf gespurte Aufstiege hoffe und am Abend früh zurück sein muss. Alles läuft wie geplant. Es reichte sogar für einen leckeren Salatteller im Klösterli.

Die Strecken über die Hügel sind bist WT2, das Wandern dazwischen T1. 

Die Pulswerte sind heute tiefer als gestern :-)  95 bpm Durchschnitt – 135 bpm Maximal. Auf 14 km – 670 hoch und 980 Meter herunter in 4 Stunden. 

Gesamtstrecke: 13999 m
Maximale Höhe: 1776 m
Minimale Höhe: 1295 m
Gesamtanstieg: 671 m
Gesamtabstieg: -979 m
Total time: 04:03:19
Herunterladen

Brunni – Furggelen – Leimgütsch – Tschalun – Ibergeregg – Müsliegg – Ijenwald

Eine Tour der anderen Art. Schneefall und Schneesturm, keine Überraschung die Wanderung ist so geplant, das Wetter so erwartet. Die Route kenne ich sehr gut.   

                      

Gesamtstrecke: 16549 m
Maximale Höhe: 1530 m
Minimale Höhe: 1082 m
Gesamtanstieg: 891 m
Gesamtabstieg: -876 m
Total time: 05:06:30
Herunterladen

Stoos – Rinderchruteren – Metzg – Firenstöckli – Holibrig – Balmberg

Gesamtstrecke: 9159 m
Maximale Höhe: 1701 m
Minimale Höhe: 1299 m
Gesamtanstieg: 550 m
Gesamtabstieg: -550 m
Total time: 03:05:08
Herunterladen