Schlagwort-Archive: Simone

Hemberg Bächli – Brandhöchi – Hofstettli – Hochhamm – Füliweid – Ranzberg – Ranzerli – Grund – Dürrhalde – Urnäsch

Gesamtstrecke: 11469 m
Maximale Höhe: 1248 m
Minimale Höhe: 824 m
Gesamtanstieg: 640 m
Gesamtabstieg: -664 m
Gesamtzeit: 03:00:35
Download file: 2020-06-01-Hembererg-Baechli-Urnaesch.gpx

Bauma – Akau – Hagherenloch – Höchstock – Gefell – Heiletsegg – Amberg – Bauma

Gesamtstrecke: 13099 m
Maximale Höhe: 943 m
Minimale Höhe: 638 m
Gesamtanstieg: 532 m
Gesamtabstieg: -531 m
Gesamtzeit: 03:18:04
Download file: 2020-05-31_Buma-Gfell.gpx

Someo – Dalovi – Lodano – Törn – Moghegno – Aurigeno – Gordevio

Über Auffahrt – sechs Tage mit meiner Frau im Tessin.
Oder ein sehr warmer Frühsommer  in der Südschweiz.

Sechster Tag
Maggiatalboden. Der Bus der FART fährt uns nach Someo. Auf den ersten Metern sehen wir eine Schlange am Wegesrand. Schon die fünfte die Woche. Hier ist es eine schwarze Viper.
Weiter über die Hängebrücke nach Dalovi, Lodano, Törn, Moghegno, Aurigeno nach Gordevio. Vis-a -vie  von Giumaglio machen wir Mittagspause und geniessen den  Frühsommer direkt an der Maggia.

Gesamtstrecke: 14286 m
Maximale Höhe: 395 m
Minimale Höhe: 297 m
Gesamtanstieg: 388 m
Gesamtabstieg: -446 m
Gesamtzeit: 04:31:21
Download file: 2020-05-25-Someo-Gordevio.gpx

Lisone – Vezio – Val Firinescio – Mugena – Arosio – Agra – Cervello – Cademario

Über Auffahrt – sechs Tage mit meiner Frau im Tessin.
Oder ein sehr warmer Frühsommer  in der Südschweiz.

Fünfer Tag
Das Malcantone. Beginnen in Lisone und wandern über Vezio nach Mugena. Natürlich mit dem Abstecher ins Val Firinescio mit dem Kastanienhainen. Hier sind die Erdbeeren reif – lecker. Über Mugena machen wir ein ausgedehntes Picknick mit Sicht ins Alto Malcantone.
Weiter auf dem Kastanien Pfad nach Arosio und weiter über den Agra auf den Cervello. Der Ginster gedeiht blüht hier prächtig. Pause und geniessen. Kurz bergab zum Kurhaus und mit dem Postauto nach Agno.

Gesamtstrecke: 13490 m
Maximale Höhe: 959 m
Minimale Höhe: 681 m
Gesamtanstieg: 673 m
Gesamtabstieg: -674 m
Gesamtzeit: 04:23:37
Download file: 2020-05-24-Malcantone-Arosio-Cademario.gpx

Bosco Maia Losone – Arcegno – Maia – Barbescio – Bolletina Lunga – Molino – Gratena – Böcc del Crös – Balladrüm – Premacagno – Ascona

Über Auffahrt – sechs Tage mit meiner Frau im Tessin.
Oder ein sehr warmer Frühsommer  in der Südschweiz.

Vierter Tag
Unser Ziel sind die Hügel westlich von Losone, Was auf der Karte spannend erscheint ist vor Ort einfach nur herrlich abwechslungsreich. Von Arcegno gehen wir auf den Bolletina. Im Norden hoch im Süden herunter und nach Norden weiter zum Barbescio. Ein kahler Felsrücken mit Sicht bis Locarno. Sehr schön da oben. Wir laufen ein Acht und kommen so auf halber Höhe zum Grotto auf Ortseingang von  Arcegno. Mittagessen. Gestärkt wandern wir über den Gratena und Balladrum nach Ascona. Der Wind frischt nun auf es ist jedoch immer noch um 25° warm. Hier geniessen wir ein Bierchen direkt am Wasser und können das aufkommende Gewitter beobachten.

Gesamtstrecke: 14387 m
Maximale Höhe: 466 m
Minimale Höhe: 193 m
Gesamtanstieg: 680 m
Gesamtabstieg: -859 m
Gesamtzeit: 04:41:37
Download file: 2020-05-23-Arcegno-Acht.gpx

Maggia – Ovia – A Marena – Al Mött dal Zücar – Spin – In Parcüroi – La Capela dal Scinc – Salto Maggia

Über Auffahrt – sechs Tage mit meiner Frau im Tessin.
Oder ein sehr warmer Frühsommer  in der Südschweiz.

Dritter Tag
Heute ist es über 25 Grad warm und leicht dunstig. Wir wandern von Maggia über das Valle del Salto  nach Marena und dem Hängen entlang nach Tasmei. Von hier steigen wir über Spin, Parcuroi durch aufgegebene Weiden mit sehr alten Kastanienbäumen nach Maggia. Nach einem Abstecher mit Sprühdusche am Salto Maggia geht es zurück nach Locarno zum Eisessen.

Gesamtstrecke: 10577 m
Maximale Höhe: 981 m
Minimale Höhe: 325 m
Gesamtanstieg: 952 m
Gesamtabstieg: -953 m
Gesamtzeit: 04:08:10
Download file: 2020-05-22-Magga-Spin.gpx