Archiv für den Monat: März 2020

Rund ums Embrachertal

Der Bann des Wildbaches

Gestern vor dem einschlafen hatte ich eine Idee. Diese habe ich heute gleich umgesetzt.
Ein Wanderung rund um das Embrachertal  genauer auf der Wasserscheide des Wildbaches der das Embrachertal entwässert.  Die Gegend ist gut erschlossen. Oft gibt es Wege direkt auf dieser physischen Grenze.
Start bei der Ziegelhütte an der Strasse Pfungen – Embrach. Hoch zum Tisch dem höchsten Punkt der Gemeinde Embrach. Das ist der strengste Teil der Tour. Weiter sanft gewellt mal auf schmalen Pfaden mal quer durch den Wald  bis zur Rothenflue Mit einem riesigen Findling (der Rötelstein) an der Route. Auf einem alten Weg runter auf den Pass bei Untermettmenstetten  und hoch auf der Strasse über die Oberwagenburg zum Reservoir Langacher. Mit 643 Meter der höchst Punkt der Wanderung. Von hier ist die Sicht genial vom Säntis bis zu den Berner Alpen alles sauber aufgereiht. Heute erkenne ich die Blümlisalp als den fernsten Berg (130 Kilometer) Nach Nordwesten ist der schneebedeckte Feldberg sichtbar.
Nun zum Sonnenbühl und weiter nach Eich dazwischen ist das Quellgebiet des Wildbaches dessen hydrologischen Grenzen ich folge. Südwestlich von Brütten fast flach zum Weiler Breitenloo mit dem Golfplatz. Von hier bergab  ins Eigental durch die Luegeten und hoch nach Gerlisberg. Weiter nach Bänikon zum nächsten Golfplatz über Augwil. Hier ist man hoch über dem Flugfeld des Flughafens Kloten.
Ein steiler Abstieg führt mich zur Augwilerhöhe / Vordermarchlen. Kurz bergauf und ich bin auf den südlichen Ausläufern des Büliberg/Dättenberg. Es gilt nun mehrere Pässe von lokaler Bedeutung  zu queren. Der erste bei Moosbrunnen, der zweit ist der Winkler und nach dem Büliberg der wichtigste – am Eschenmosen dieser  ist die Hauptverbindung von Bülach nach Embrach.
Etwas nördlich die Erhebung die dem ganzen Hügelzug den Namen gibt, der Dättenberg, ist meine Abzweigung ins Tal zur Mündung des Wildbaches in Rorbas. Zweihundert Meter Höhe  auf gut einem Kilometer und ich stehe an der Töss wo der Wildbach endet.
Der tiefste Punkt dieser Tour. Also gibt es noch einen Aufstieg zum Startpunkt. Der ist kurz aber extra steil. Im Hardwald habe ich es geschafft denn bis zum Ziel ist es nun flach.

36 Kilometer. 830 Meter Höhe. Knapp 7 Stunden Wanderzeit. Wolkenlos 10°. Mässige Bise.

 

Das Ganze einen Tag später mit MTB in 2:30.

Gesamtstrecke: 36163 m
Maximale Höhe: 648 m
Minimale Höhe: 359 m
Gesamtanstieg: 865 m
Gesamtabstieg: -865 m
Gesamtzeit: 06:43:47
Download file: 2020-03-31-Rund-ums-Embrachertal.gpx

Embrach im März

WP GPX Maps Fehler: GPX-Datei nicht gefunden! /home/www/web243/html/wordpress/wp-content/uploads/gpx/2020-03-21-Irchel.gpx

Download file: 2020-03-21-Irchel.gpx
Gesamtstrecke: 14337 m
Maximale Höhe: 538 m
Minimale Höhe: 393 m
Gesamtanstieg: 391 m
Gesamtabstieg: -392 m
Gesamtzeit: 04:08:58
Download file: 2020-03-20-Embrach-Nussbaumen.gpx
Gesamtstrecke: 16139 m
Maximale Höhe: 663 m
Minimale Höhe: 359 m
Gesamtanstieg: 572 m
Gesamtabstieg: -635 m
Gesamtzeit: 05:37:24
Download file: 2020-03-19-Irchel.gpx
Gesamtstrecke: 3244 m
Maximale Höhe: 430 m
Minimale Höhe: 415 m
Gesamtanstieg: 20 m
Gesamtabstieg: -20 m
Gesamtzeit: 00:47:53
Download file: 2020-02-29_Embrach.gpx

Belgien / De Panne – Nieuwpoort – Oostende – De Haan – Wenduine – Blankenberge

Ein paar Tage an der Küste von Flandern. Von unserer Zeedich-Wohnung in Nieuwpoort unternehmen wir Strandwanderung bis nach De Panne an der französischen Grenze. Es ist trocken und häufig sonnig bei Temperaturen um 10°

Die bis zu 400 Meter breiten Sandstrände nördlich von Oostende erreichen wir bequem mit dem Kusttram das die ganze belgische Küste erschiesst. Die Haltestellen sind nie weit vom Meer entfernt. Die Sonnenuntergänge sind ein Traum. Vor allem bei Ebbe bieten sich einzigartige Spieglungen in den zurück bleibenden Pfützen.

Die Wohnblöcke mit den Ferienwohnungen sind ein gewöhnungsbedürftiger Anblick.  Allerdings ist die Sicht aus den Wohnungen auf das Meer himmlisch. Von unser Wohnung sehen wir Richtung Westen über die Küste bis zum 40 Kilometer entfernte Dunkerque / Dünkirchen.

Geplant waren zwei Wochen. Wegen der Umstände mit dem Coronavirus (Ausgangssperre in Belgien ) war es dann nur ein verlängertes Wochenende.

Gesamtstrecke: 14321 m
Maximale Höhe: 17 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 23 m
Gesamtabstieg: -26 m
Gesamtzeit: 04:41:10
Download file: 2020-03-17-Belgen-DePanne-Nieuwpoort.gpx


Gesamtstrecke: 7921 m
Maximale Höhe: 16 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 25 m
Gesamtabstieg: -24 m
Gesamtzeit: 02:34:29
Download file: 2020-03-16-Belgen-Nieuwpoort-Oostduinkerke.gpx


Gesamtstrecke: 11452 m
Maximale Höhe: 10 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 19 m
Gesamtabstieg: -13 m
Gesamtzeit: 03:43:22
Download file: 2020-03-16-Belgen-Bredene-Wenduine.gpx


Gesamtstrecke: 10610 m
Maximale Höhe: 15 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 27 m
Gesamtabstieg: -18 m
Gesamtzeit: 03:09:08
Download file: 2020-03-14-Belgen-Nieuwpoort-Koksijde.gpx


Gesamtstrecke: 6645 m
Maximale Höhe: 17 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 18 m
Gesamtabstieg: -17 m
Gesamtzeit: 02:08:47
Download file: 2020-03-13-Belgen-Nieuwpoort.gpx


Gesamtstrecke: 11000 m
Maximale Höhe: 14 m
Minimale Höhe: 1 m
Gesamtanstieg: 10 m
Gesamtabstieg: -18 m
Gesamtzeit: 03:38:06
Download file: 2020-03-15-Oostende.gpx