Schlagwort-Archive: WT2

Schwägalp – Chammhalden – Nosshaldengrat – Petersalp – Kronberg

Es liegt Schnee im Appenzellerland. Nicht viel – doch genug um die Schneeschuhe an zu schnallen.
Von der Schwägalp im Schatten komme ich an der Chammhütte in die Sonne.
In den Südhängen der Nusshalden AI / Nosshalden AR wird es richtig warm.
Steig zum Appenzeller Grenzstein AI/AR auf und schreite über den Nosshaldengrat Richtung Petersalp. Die bekannte Schlüsselstelle ist heute keine. Man kann die Steilstufe nach Grossbetten herunter auf dem Sommerweg durch die Nordflanken entschärfen. Was heute geht sollte man bei mehr Schnee lassen – zu steil ist der Hang. Wenn Schnee ins Rutschen kommt, dann hier. Ich gehe bei solchem Verhältnissen direkt auf dem Grat. Dieser ist nicht so arg gefährdet.
Die Petersalphütte ist nigelnagelneu – Buchstäblich. Zum Abstieg ins Tal liegt zu wenig Schnee. Ich gehe deshalb den selben Weg zurück und beende die Wanderung im Schnee auf dem Kronberg.

Fazit: Kurze Schneeschuhwanderung auf ausgetreten Pfaden. Heute bei frühlingshaften Temperaturen, herrlichem Sonnenschein und ohne technische Schwierigkeiten.

Gesamtstrecke: 9716 m
Maximale Höhe: 1641 m
Minimale Höhe: 1303 m
Gesamtanstieg: 720 m
Gesamtabstieg: -440 m
Total time: 03:15:00
Herunterladen

Selamatt – Wisswand – Engiboden – Hag – Breitenalp – Thurtalerstofel – Rauchloch

Schönstes Wetter, 15 cm Neuschnee, leicht Runde. Die sind Churfirsten immer ein Schneeschuhtour wert.

Gesamtstrecke: 8688 m
Maximale Höhe: 1678 m
Minimale Höhe: 1333 m
Gesamtanstieg: 436 m
Gesamtabstieg: -436 m
Total time: 03:14:38
Herunterladen

Simplonpass – Stalde – Staldhorn – Gälmji – Hopsche – Passo del Sempione

Mein lädiertes Knie ist noch nicht ausgeheilt. Deshalb ein leicht Tour die ich kenne.  Das Wetter ist gut, der Himmel wolkenlos und viel gefrorener Schnee.  Einsam, auf meiner Route sehe ich keine Menschen. Erstaunlich um den Simplonpass.

Gesamtstrecke: 8711 m
Maximale Höhe: 2445 m
Minimale Höhe: 1981 m
Gesamtanstieg: 612 m
Gesamtabstieg: -620 m
Total time: 03:25:13
Herunterladen

Mehr Fotos

San Bernardino – Sass de la Golp – Passo del San Bernardino – Gareida

Schönes Wetter mit Wind – wie so oft auf dem Pass. Der Schnee ist windgepresst oder zu mächtigen Wächten geschichtet. Herrlich! Menschen leer. Leichte Tour in ungefährlichem Gelände. 

Gesamtstrecke: 9144 m
Maximale Höhe: 2119 m
Minimale Höhe: 1610 m
Gesamtanstieg: 557 m
Gesamtabstieg: -558 m
Total time: 03:16:41
Herunterladen

Rigi: Scheidegg – Dosse – Tubakgütsch – Würzestock – Schild – Kaltbad – Chänzeli – Staffel – Kulm – Schwändi – Klösterli

Wie die letzten zwei Tage sehr schönes Wetter und sehr viel, kalter Schnee. Die Rigi ist mein Ziel weil ich auf gespurte Aufstiege hoffe und am Abend früh zurück sein muss. Alles läuft wie geplant. Es reichte sogar für einen leckeren Salatteller im Klösterli.

Die Strecken über die Hügel sind bist WT2, das Wandern dazwischen T1. 

Die Pulswerte sind heute tiefer als gestern :-)  95 bpm Durchschnitt – 135 bpm Maximal. Auf 14 km – 670 hoch und 980 Meter herunter in 4 Stunden. 

Gesamtstrecke: 13999 m
Maximale Höhe: 1776 m
Minimale Höhe: 1295 m
Gesamtanstieg: 671 m
Gesamtabstieg: -979 m
Total time: 04:03:19
Herunterladen

Melchsee-Frutt OW – Tannenalp – Vogelbüel – Follen – Hengliboden – Tannenbach

Unten Grau oben Blau bis zum Anschlag.  Herrlich. Viel Schnee – zu viel Schnee. Deshalb eine lawinensicher Variante. 

Gut ein Stunde auf dem Winterwanderweg und dann der Hammer ab der Tannenalp   >50cm Pulverschnee. Eigne Spur zum Vogelbüel – ein Krampf, überlege wie weit ich so komme.  Dann die Erlösung Richtung Graustock zieht sich ein elegante Spur.  Noch 15 Minuten und ich kann mit etwas weniger Anstrengung in Richtung Follen tappen.  Oben kann ich mich bei den Helferinnen bedanken, sie wollten zum Gipfel haben aber an der Nordflanke abgebrochen. Hier liegt inzwischen um 80cm Pulverschnee. Da meine Karft und Zeit aufgebraucht ist, ist auch mein Wendepunkt. Die beiden Tourenskifahrerinnen fuhren übrigens in der Aufstiegsspur herunter. Das Gelände ist hier bei der Menge Schnee zu flach zum Powdern.  Ich verzichte auf den nördlich Abstieg im Tiefschnee und folge ebenfalls der vorhanden Spur zurück auf die Ebene.

Heute weider einmal mit Pulsmessung unterwegs. Durchschnittlich 116 bpm, maximal Plus 154 bpm. Auf 17,5 km – 680 Meter hoch – in  5 Stunden 30 Minuten (ohne Pause).

Gesamtstrecke: 17504 m
Maximale Höhe: 2437 m
Minimale Höhe: 1891 m
Gesamtanstieg: 685 m
Gesamtabstieg: -686 m
Total time: 05:31:35
Herunterladen