Glaspass – Glasgrat – Lüschgrat – Bischolpass – Tguma – Präzer Höhi – Heinzenberg – Präz

Der Heinzenberg ist geologisch instabil, eindrücklich angedeutet durch die Doppelgrate am Glasergrat und Lüschgrat. Sehr schön für Schlittschuhläufer. Sanfte Mulden und runde Hügel mit pittoresken Wächten verziert laden zum tappen über den Schnee ein. Vom Grat hat man immer tolle Sicht auf den Piz Beverin, das Safiental und das Domleschg.
Einsam – nur auf der Skipiste unten am Tschappina Lift sind einige Skifahrer unterwegs.Den Rest der Tour habe ich für mich allein. Gut die Hälfte der Route ist Spurlos. Kein Problem der Schnee ist tragend.
Eigentlich wollte ich bis Bonaduz durchgehen. Aber der Wegweiser unter der Präzer Höhe lassen meine Kräfte massiv schwinden. 4 Stunden bis ins Tal steht da. Das Gelände wird ab hier anspruchsvoller vier Abbrühe sind zu passieren.
Steige deshalb direkt nach Präz ab. 2 Stunden nach Präz wie auf dem Wegweiser notiert brauche ich nicht. Knapp 45 Minuten reichen bei diesen Top Bedingungen mit 5-10 cm Sulzschnee auf fester Schneedecke.

Gesamtstrecke: 15680 m
Maximale Höhe: 2175 m
Minimale Höhe: 1179 m
Gesamtanstieg: 867 m
Gesamtabstieg: -1534 m
Total time: 04:34:21
Herunterladen

Mehr Fotos