Schlagwort-Archive: Bodme

Rothwald – Jochtwald – Brust – Brustegge – Mäderhütte – Bodmertälli – Bodme – Chastelegga – Bärufalla – Frombach – Wintrigmatta – Wasenalp – Hohture – Wase

Sonne pur im Wallis – sagt Meteo Schweiz. So ist es!
Die Wasenalp ist mein Ziel. Die Schneeausrüstung ist dabei. Starte in Rothwald immer schön der Skipiste nach. Nach wenigen Minuten bin ich auf einer geschlossenen Schneedecke unterwegs. Hier könnte man Skifahren wenigstens am Morgen. Die Piste ist steil und  hart. Gehe deshalb mit leichten Steigeisen, durch die Föhren des Jochtwald zur Brust.

Ich will weiter zur Mäderhütte. Stelle fest: Das sollte problemlos gehen  – wenn der Schnee trägt. Auf der Ebene vor dem Ausstieg zur Mäderalp kommen mir Zweifel, der Schnee ist hier faul… Aber je mehr sich der Hang nach Norden neigt je besser komme ich voran. Quere auf pickelhartem Schnee in den kaum sichtbaren Lawinenverbauungen nach Westen. Dann in ein paar Kurven zum Brustegge-Grat. Dabei bleibe ich lang in den Südwest Lagen der Mäderalp da ist die weisse Unterlage optimal. Von oben ist die Sicht auf Hübschhorn ,Simplon, Fletschhorn etc. gewaltig. Aber auf dem Simplon wird heute geschossen.
Nach Südosten wird der Grat enger und die Wächten türmen sich 2-3 Meter hoch. Sie sind durchgehend gut aufgesetzt. Tolles Gefühl darauf zu gehen! Ziehe von etwa 2600 Meter Höhe in die sanfte Senke nach Osten und bin bald oben an der Mäderhütte.
Pause.

Abstieg östlich der Hütte, auch hier ist die südwestlich ausgerichtet Seite des Bodmertälli ideal zum gehen. Zügig bin ich auf Bodme dem letzten Abschwung vor dem Moss. Ich weiche nach Westen aus und biege dann in einen Osthang… Mühsam – hier muss ich 300 Meter durch 60cm tiefen, faulen Schnee. Erst im Gegenaufstieg zum Chastelegga trägt der Schnee wieder.
Oben bei der Mäderhütte wehte ein kühler Wind. Hier ist es windstill und es ist  richtig heiss. Überlege kurz ob ich mir die Hohture antue.  Ja – entscheide mich für eine kurze Berglaufeinlage. Erst noch die Skipiste herunter zur Bärufalla und weiter bis zum Frombach. Hier deponiere ich mein Rucksack und einen grossen Teil der Ausrüstung und Kleider. Kurze Hose, T-Shirt, Schuhe und Handy. Das reicht. Jogge auf dem Alpweg zum Nordwest Grat, dann weglos steil bergauf.  Aper, erst ab 2350 Meter Höhe muss ich auf den Schnee gehen. Der ist stabil.
38 Minuten für den Aufstieg – werde heute Abend meine Muskel spüren.
Foto-Stop auf der Hohture.
Nun  rasant bergab. Jetzt  auf dem Schneeband westlich vom Grat. 18 Minuten und ich bin am Depot.

Zum Schluss auf der meist zugeschneiten Strasse über Wase nach Rothwald ab 1890 Meter Höhe ist die Strasse schneefrei. Ziemlich genau die Höhe wo ich 250 Meter westlich am Vormittag auf die schneebedeckt Skipiste traf.

Fazit: Stimmige Tour bei bestem Wetter. Nun kenne ich die Wasenalp und ihre Möglichkeiten.

Gesamtstrecke: 14387 m
Maximale Höhe: 2626 m
Minimale Höhe: 1745 m
Gesamtanstieg: 1375 m
Gesamtabstieg: -1369 m
Total time: 05:01:00
Herunterladen