Gumen – Bützi – Erigsmatt – Gletti – Ängi – Stöllenloch – Grüenen Blätz – Brunalpelihöchi – Bützi – Gumen

Karst ist neben Blockfelsmeeresufer mein Lieblingsgelände.
Von Braunwald Gumen zum Bützi. Durch markierten Karst bis kurz vor die Erigsmatt Hütte. Ab hier über die Gletti, Ängi auf ab und zu erkennbarem Pfad. Dann frei Richtung Stöllen. Super schöner Plattenkarst. Eine Stelle bei Punkt 2198 mit 170 Meter  Durchmesser wirkt wie ein Theater. Genial.
Gehe das Halbrund genussvoll ab. Über ein paar Stufen und ziselierte Karstplatten erreiche ich den Gipfel Punkt 2340 über den Stöllen. Der vermeintliche Gipfel ist ein riesiger Felsbogen. Das Stöllenloch.
Mein Wendepunkt. Gehe Richtung Pfannenstock und sehe wo man von Westen  am Besten auf den Grat zum Pfannenstock kommt. Bewege mich um diverse riesige Löcher zum Südwestgrat.
Steig nun zur Brunalpelihöchi ab quert erst den Wanderweg vom Charetalphüttli, dann den von der Erigsmatt Hütte. Von der Brunalpelihöchi jetzt hoch zur Stufe auf 2300m und folge dieser Höhe. Einmal überzeugt einmal fragend. Hatte mir die Orientierung leichter vorgestellt. Bin  vor zwei Jahren etwas höher/nördlicher quer gewandert und fand die Route sinnvoll. Etwa von Punkt 2260 bewege ich mich fast direkt zum Bützi. Machbar. Ein altes Paar  (wirklich alt) stöckelt hier in meiner Richtung. Ich bin in 30 Minuten an der Kombibahn, 35 Minuten vor Betriebsschluss. Ich zweifle dass die alten Leutchen das schaffen. Vielleicht ist ihr Plan ins Dorf zugehen. Tief aber zeitlich vor dem Eindunkeln machbar.

Fazit: Ich liebe Karst und komme wieder. Dann baue ich den Pfannenstock ein.

Gesamtstrecke: 16580 m
Maximale Höhe: 2347 m
Minimale Höhe: 1896 m
Gesamtanstieg: 968 m
Gesamtabstieg: -968 m
Total time: 06:10:00
Herunterladen