Schlagwort-Archive: WT4

Steinuchäller – Steinutal – Blauseelicke – Oberblatthorn – Seewjihorn – Sürrigg

Die Steigeisen waren sehr nützlich allerdings habe ich nicht erwartet dass ich sie soweit unten Brauchen kann. Ab dem Steinuchäller ist das Tal buchstäblich mit Schnee aufgefüllt, bis zu 20 Meter schätze ich. Der ganze Schnee der Hänge links und recht hat sich hier abgelagert, durchmischt mit Bäumen, Ästen, Büschen, Steinen, und Erde.
Über Lawinenschutt im Steinutal und weiter zum Oberblatthorn.  Letztes Stück zur Blauseelicke steil auf harten Schnee. Der Schlussaufstieg auf einem Wächtengrat (bis 40°) zum Gipfel. Mit Steigeisen kein Problem. Vom höchsten Punkt auf der Nordseite des Grates über mit Schnee gefüllte Mulden bis fast zum Sürrigg hinunter bis 2400 Meter. 

volle Distanz: 6127 m
Maximale Höhe: 2738 m
Minimale Höhe: 1974 m
Gesamtanstieg: 803 m
Gesamtabstieg: -236 m
Gesamtzeit: 02:41:50
Download

Berisal – Gantertal – Steinuchäller – Steinutal – Blauseelicke – Oberblatthorn – Seewjihorn – Sürrigg – Seewji – Mischibach – Bergwasser – Gibjeri – Rosswald

Wander- und Schneeschuhtour in einem. Bis  Steinuchäller  konventionelles wandern, dann auf endlosem Lawinenschutt mit Steigeisen durch das Steinutal und weiter zum Oberblatthorn.  Letztes Stück zur Blauseelicke steil auf harten Schnee. Der Schlussaufstieg auf einem Wächtengrat (bis 40°) zum Gipfel. Mit Steigeisen kein Problem. Vom höchsten Punkt auf der Nordseite des Grates über mit Schnee gefüllte Mulden bis fast zum Sürrigg. Dann wieder aper bis Rosswald. Am Schluss den flachen Suonen nach.

volle Distanz: 16158 m
Maximale Höhe: 2738 m
Minimale Höhe: 1516 m
Gesamtanstieg: 1465 m
Gesamtabstieg: -1160 m
Gesamtzeit: 05:49:50
Download

Urseren – Hospental – Winterhorn – Pizzo d’Orsino – Orsino

Ein grosser Teil durch das aufgegebene Skigebiet, der Skilift steht noch. Heute war ein Geb Inf Kompanie (120 Mann) mit Schneeschuhen am Mittleren Berg. Oben nur 3 Tourenskifahrer. Der Südost Grat zum Gipfel ist ziemlich ausgesetzt. Wenn die Verhältnisse stimmen würde ich direkt aufsteigen durch die Abfahrtsspuren knapp nördlich vom Gipfel zum Grat. Richtung Westen war eine klare Trittstufenaufsteigsspur im tiefen Schnee, sonst wäre ich dort nicht runter – stolpern verboten.


volle Distanz: 12694 m
Maximale Höhe: 2631 m
Minimale Höhe: 1454 m
Gesamtanstieg: 1217 m
Gesamtabstieg: -1217 m
Gesamtzeit: 04:33:45
Download

Muotathal – Achslen – Wiss Nollen – Misthufen – Ochsenplätzli – Rotmatt – Helltobel

Einsame Tour – viel guter harter Frühlingsschnee (am Morgen) – Sonne pur , sehr warm.  Bei viel Schnee ist die Schlüsselstelle bei Vorderrotmatt, der Direktaufstieg ist bis 40° steil,  besser bis 2’700’689.0, 1’202’351.5 weiter gehen dann zum Weg Richtung Ebnet aufsteigen. Der Aufstieg zur Einsattelung südwestlich des Wiss Nollen ist einfacher und sicherer als die Karte vermuten lässt. 

   

volle Distanz: 19113 m
Maximale Höhe: 2218 m
Minimale Höhe: 608 m
Gesamtanstieg: 1859 m
Gesamtabstieg: -1859 m
Gesamtzeit: 07:55:10
Download

Obermutten – Muttner Höhi – Muttner Horn – Feil – Ratitsch – Salouf – Oberhalbstein – Surses

Super Postauto-Service von Thusis  bis Obermutten oben durch Meter hohen Schneekanal bis zum Restaurant (Postauto am Vortag reservieren).
Viel Neuschnee, Sonne pur, einsame Tour. Tolle Waldpartie nördlich auf die Muttner Höhi.
Der Cher im Aufstieg zur Muttner Alp ist nicht 100% sicher.  Wahrscheinlich sicher ist der Direktaufstieg durch den Wald. Auf das Muttner Horn ist der Südostgrat  sicher.  Auf dem Grat zum Feil türmten sich mächtige Wächen auf – gehbar aber sehr streng. Deshalb stieg ich nicht weiter zum Curver Pintg da Taspegn. Gemütlicher Abstieg von Ratitsch auf Waldstrassenspur nach Salouf.

volle Distanz: 18856 m
Maximale Höhe: 2480 m
Minimale Höhe: 1259 m
Gesamtanstieg: 866 m
Gesamtabstieg: -1467 m
Gesamtzeit: 07:04:16
Download

Saanserlochgrat – Horntube – Parwengesattel – Amsleregrat – Zwitzeregg – Rüwlishore – Wistätthore – Zeelizmad – Laseberg – Lüss – Gordey – St. Stephan

Horntube Nordgrat ist heikler als nach der Karte zu vermuten. Sehr hohe, angerissene Schneewächten. Ich bin eher einen Schritt östlich vom Grat aufgestiegen. Rüwlishore Nordgrat griffiges Eis, Verbindungsgrat zum Wistätthore problemlos gehbar.

volle Distanz: 16581 m
Maximale Höhe: 2328 m
Minimale Höhe: 995 m
Gesamtanstieg: 980 m
Gesamtabstieg: -1911 m
Gesamtzeit: 05:02:54
Download