Schlagwort-Archive: Meindl Furka

Vna – Arsentals – Chant Pradatsch – Piz Arina – Fuorcla Pradatsch – Val Ruinains – Cuogns da Raschvella – Val Nai – Mot Tea Nova – Tschlin

Einfacher Zustieg durch Lärchenwald. Tolle Sicht den Kessel von Val Sinestra, Val Laver, Val Chöglias.  Pittoreske Felsformationen kurz vor dem Gipfel. Rundum Sicht ganz oben. Der Abstieg über den Nordgrat geht nicht ohne die Hände zu benutzen.  Die Querung zum Mot Tea Nova ist einfacher als die Karte vermuten lässt.  

volle Distanz: 15135 m
Maximale Höhe: 2811 m
Minimale Höhe: 1518 m
Gesamtanstieg: 1282 m
Gesamtabstieg: -1381 m
Gesamtzeit: 04:36:47
Download

Steinuchäller – Steinutal – Blauseelicke – Oberblatthorn – Seewjihorn – Sürrigg

Die Steigeisen waren sehr nützlich allerdings habe ich nicht erwartet dass ich sie soweit unten Brauchen kann. Ab dem Steinuchäller ist das Tal buchstäblich mit Schnee aufgefüllt, bis zu 20 Meter schätze ich. Der ganze Schnee der Hänge links und recht hat sich hier abgelagert, durchmischt mit Bäumen, Ästen, Büschen, Steinen, und Erde.
Über Lawinenschutt im Steinutal und weiter zum Oberblatthorn.  Letztes Stück zur Blauseelicke steil auf harten Schnee. Der Schlussaufstieg auf einem Wächtengrat (bis 40°) zum Gipfel. Mit Steigeisen kein Problem. Vom höchsten Punkt auf der Nordseite des Grates über mit Schnee gefüllte Mulden bis fast zum Sürrigg hinunter bis 2400 Meter. 

volle Distanz: 6127 m
Maximale Höhe: 2738 m
Minimale Höhe: 1974 m
Gesamtanstieg: 803 m
Gesamtabstieg: -236 m
Gesamtzeit: 02:41:50
Download

Berisal – Gantertal – Steinuchäller – Steinutal – Blauseelicke – Oberblatthorn – Seewjihorn – Sürrigg – Seewji – Mischibach – Bergwasser – Gibjeri – Rosswald

Wander- und Schneeschuhtour in einem. Bis  Steinuchäller  konventionelles wandern, dann auf endlosem Lawinenschutt mit Steigeisen durch das Steinutal und weiter zum Oberblatthorn.  Letztes Stück zur Blauseelicke steil auf harten Schnee. Der Schlussaufstieg auf einem Wächtengrat (bis 40°) zum Gipfel. Mit Steigeisen kein Problem. Vom höchsten Punkt auf der Nordseite des Grates über mit Schnee gefüllte Mulden bis fast zum Sürrigg. Dann wieder aper bis Rosswald. Am Schluss den flachen Suonen nach.

volle Distanz: 16158 m
Maximale Höhe: 2738 m
Minimale Höhe: 1516 m
Gesamtanstieg: 1465 m
Gesamtabstieg: -1160 m
Gesamtzeit: 05:49:50
Download

Col de Bretaye – Les Oeils – Chaux Ronde – Perche – Les Vélards – Tete de Meilleret – Les Diablerets

Schnee unter den Schneeschuhen vom der Bahnstation auf  dem Col de Bretaye bis unterhalb von La Jorasse auf 1470 Meter – die Kunstschneepiste hält sich gut. Für den Aufstieg zum Chaux Ronde musste ich dafür einen Umweg gehen, der Südwestgrat war aper.   Einsam – kein Mensch auf der ganzen Tour. Abgekürzt, da das Wetter nach 13.00 Uhr rasch schlechter wurde. Sonst wäre ich in einem grossen Bogen zum Col de Bretaye zurück gekehrt.

volle Distanz: 11781 m
Maximale Höhe: 2010 m
Minimale Höhe: 1153 m
Gesamtanstieg: 425 m
Gesamtabstieg: -1076 m
Gesamtzeit: 03:13:33
Download

Arosa – Prätsch – Fuchs – Bruggerhorn – Weisshorn – Carmenna – Churer Alp – Obersee

Durchgehend Schnee vom Höhrain bis Weisshorn und auf der Piste bis zum Bahnhof. Einsam und ruhig so ohne laufende Bahnen. Heute leider ohne Weitsicht.

volle Distanz: 14309 m
Maximale Höhe: 2628 m
Minimale Höhe: 1734 m
Gesamtanstieg: 1003 m
Gesamtabstieg: -1004 m
Gesamtzeit: 04:27:50
Download

Ernen – Mühlebach – Chäserstatt – Schär – Ärnergale – Tristul – Chummehorn

Durchgehend Schnee ab 1500 Meter Höhe. Gemütlich über die Strasse hoch zur Chäserstatt. Dann steil auf die den breiten Rücken des  Ärnergale. Gut tragender Schnee. Wenig faule Stellen. Einsamkeit und Weite pur. Lange aber, leicht gehbar Tour. 

volle Distanz: 25693 m
Maximale Höhe: 2734 m
Minimale Höhe: 1176 m
Gesamtanstieg: 1706 m
Gesamtabstieg: -1706 m
Gesamtzeit: 07:25:17
Download